Menü

Interview mit Aniko Arzner - Gastgeberin des 4. Deutschen Hochzeitskongresses in Dresden

Ja, ich will. Dresden ist nicht nur ein schöner Ort zum Leben und Arbeiten, sondern auch zum Heiraten. Am 10. & 11. März 2018 fand hier der 4. Deutsche Hochzeitskongress statt. Die Gastgeberin stand uns Rede und Antwort zum Kongress, zu ihren persönlichen Highlights in Dresden und vielem mehr. 

von Juliane Hilbig – Managerin Kongressmarketing Dresden, 05.09.2018

Ich durfte in die Welt der Hochzeiten eintauchen – was für ein spannendes Erlebnis! Diese Branche sprüht nur so vor Energie und Kreativität, was mich persönlich schon lange fasziniert.

Hochzeitskongress Dresden

Anikó Arzner – Inhaberin von Aniko Hochzeiten und Gastgeberin des 4. Deutschen Hochzeitkongresses in Dresden organisiert seit 2009 romantische Events mit Herz und Leidenschaft für ihre Kunden, um ihnen unvergessliche Momente für die Ewigkeit zu bescheren. Ihr Herz schlägt schon lange für Dresden und die Hochzeits-Branche. Umso schöner, dass sie für den 4. Deutschen Hochzeitskongress als Gastgeberin wirken konnte.
Als Anikó damals anrief und fragte, ob wir sie beim Kongress in Dresden unterstützen, gab es für uns nur eine Antwort: Sehr gern! 

Unser Support sah folgendermaßen aus:

  • Mögliche Kontakte wurden ausgetauscht
  • Der Kongress wurde mit unseren neuen gelben Dresden-Gymbags und Notizbüchern ausgestattet
  • Exklusiv zum Kongress organisierten wir (DMG) eine Entdeckungstour der schönsten Hochzeitslocations in Dresden
1200x800 gymbag hochzeitskongress

In diesem Jahr war es endlich soweit- Dresden durfte sich von seiner schönsten Seite vor zahlreichen Fachleuten aus der wohl romantischsten Branche zeigen! Und diese Chance hat die Stadt gebührend genutzt. Das Hotel The Westin Bellevue diente als Austragungsort, an dem sich die Teilnehmer willkommen fühlen und entspannt Kontakte knüpfen und voneinander lernen konnten.

Ihre Eindrücke schildert Anikó exklusiv hier in einem Interview!

Mit ihrer Agentur Aniko Hochzeiten begleitet sie Brautpaare vom »Ja, ich will« bis hin zum »Ja, ich tu‘s«, damit aus dem persönlichen Hochzeitstraum eine Traumhochzeit wird. 

Viel Freude beim Lesen.

Ob für Hochzeiten, Tagungen oder Kongresse: Warum ist Dresden als Kongressstandort für dich attraktiv?

Anikó: Als Gastgeberin des diesjährigen Hochzeitskongresses weiß ich aus eigener Erfahrung, dass den Möglichkeiten, die Dresden als Tagungsstandort zu bieten hat, nur durch Budgets Grenzen gesetzt sind. Dank der hohen Besucherzahlen, die Dresden aufgrund seiner weltberühmten Sehenswürdigkeiten hat, kann die Stadt mit ihrer halben Million Einwohner in Sachen Infrastruktur, hochwertiger Hotellerie und Gastronomie locker mit anderen Städten mithalten. Für Hochzeiten und Kongresse sind dies super Voraussetzungen, vor allem, da Kultur und Veranstaltungsorte auf kurzen Wegen zu erreichen sind.

Warum ist Dresden die perfekte Kulisse für eine Traumhochzeit?

Anikó: Dresden ist eine magische Stadt mit imposantem historischen Kern, die bei aller Pracht und Geschichte aber nicht zu groß und auch nicht zu anonym ist. Die Branche hält hier stark zusammen, was nicht überall selbstverständlich ist. Wir als Dresdner können stolz auf unser starkes Netzwerk sein, in dem beinahe jeder jeden kennt und ein Austausch auf Augenhöhe stattfinden kann. Davon profitiert am Ende immer das Brautpaar.

Auch logistisch hat Dresden einige Vorteile zu bieten, die zum Verwirklichen einer Traumhochzeit beitragen. In kürzester Zeit erreicht man beispielsweise nach der Trauung in der Altstadt idyllische Plätze außerhalb des Stadtzentrums, z.B. für eine Party am Wasser oder einer Landpartie mitten im Grünen. Besondere Locations wie historische Schlösser oder verträumte Landgüter gibt es viele. Es ist in Dresden aber ebenso reizvoll, in der Stadt selbst zu feiern. Nehmen wir zum Beispiel die Hofkirche für die Trauung, danach einen Empfang in der Gemäldegalerie und anschließend wird nur wenige Meter weiter im Hilton Hotel gefeiert. Alles ist für Brautpaar und Gäste bequem zu Fuß erreichbar. Dresden hat für jeden Geschmack etwas zu bieten!

1200x800 Aniko Arzner

Wenn du in Dresden heiraten würden: Was wäre deine Traumlocation?

Anikó: Da würden mir persönlich sofort einige Locations einfallen. Das Marcolini-Haus in Moritzburg, Schloss Albrechtsberg, die Villa Wollner oder auch das Göhrischgut bei Meißen kämen in meine engere Wahl.

Und welches Rahmenprogramm darf bei einer Hochzeit in Dresden auf keinen Fall fehlen?

Anikó: Das wird immer ganz individuell auf das Brautpaar abgestimmt. Empfehlungen habe ich aber natürlich trotzdem in meinem Repertoire.
Live-Musik ist in meinen Augen zur Trauung, aber auch für die Nachmittagsgestaltung ein Must-Have damit eine besondere und entspannte Stimmung entstehen kann Beliebt sind auch Shuttles mit dem „Just Married“ Bus der Dresdner Stadtrundfahrten oder mit einem Oldtimerbus. Für ein nettes Rahmenprogramm kann ich mir eine unterhaltsame Weinführung gut vorstellen. Coffee-Bikes mit Barista, Zigarrendreher, eine Whiskylounge oder ein Schnellzeichner sind ebenfalls schöne Highlights. Bei den ganzen Ideen für die erwachsenen Gäste sollte aber genauso sorgfältig an die kleinen Gäste gedacht werden. Geeignete Kinderbetreuung ist gerade an so einem Tag ein sehr wichtiges Thema.

Welche Trends ergeben sich denn aus dem Hochzeitskongress? Dresden gilt als Geburtenhauptstadt – heiraten die Menschen aktuell mehr? (gleich zwei Fragen )

Anikó: Der Trend geht momentan sehr deutlich zur Zusammenarbeit mit einem Hochzeitsplaner. Das hat verschiedene Gründe. Die Paare heiraten heutzutage tendenziell später. Sie stehen also schon mitten im Leben, wenn der große Tag näher rückt - mit all den Zeitnöten, die oft damit einhergehen. Um sich selbst, Freunde und die Familie zu entlasten und den eigenen hohen Ansprüchen gerecht zu werden, ist ein Hochzeitsplaner eine ideale helfende Hand.
Auch am Tag der Hochzeit halten wir dem Brautpaar gekonnt den Rücken frei. So können alle den Tag entspannt genießen und sich ohne Organisationsdruck treiben lassen. Das empfinden oft auch die Gäste als sehr angenehm.

Es ist natürlich wahr, dass eine Hochzeit viel Geld kostet und ein professioneller Planer für zusätzliche Kosten sorgt. Er kontrolliert jedoch zugleich das Budget, wägt Entscheidungen sorgfältig mit dem Brautpaar ab und hilft dabei, das Geld sinnvoll zu investieren. Somit macht sich der Weddingplanner-Service - abgesehen von der ersparten Zeit - schnell bezahlt. 

Was war dein Highlight auf der Site Inspection Tour?

Anikó: Bemerkenswert war, dass alle Locations viel Zeit und Herzblut in das Event investiert haben. Um nur zwei Stationen zu nennen: im Marcolini-Haus wurden die Tische bereits wunderschön in verschiedenen Stilen eingedeckt! So konnten sich die Teilnehmer ein Bild davon machen, wie die Tafel zum jeweiligen Anlass präsentiert wird. Der Empfang im Hilton Hotel war ebenfalls sehr liebevoll gestaltet. Alles dort- von den Snacks bis zur Präsentation - war bis ins Detail perfekt zusammengestellt.

1200x800 Hochzeitskongress Site Inspection

Wo geht der Hochzeitskongress als nächstes hin?

Anikó: Dieser Kongress fand die letzten vier Jahre immer jährlich statt. Nach Dresden wurde eine Rotation aller 2 Jahre entschieden, die Location wird dabei auch immer gewechselt. Im Jahr 2020 sind wir zu Gast in Frankfurt am Main und im Rhein-Main-Gebiet. Wir sind schon gespannt darauf.

Und wie fiel das Feedback zum Kongress März 2018 in Dresden aus?

Anikó: Wir freuen uns sehr über die lieben und herzlichen Reaktionen der Teilnehmer. Die positive Energie des Kongresses hat sich auch im Feedback an uns bemerkbar gemacht. Wir denken, dass wir die Messlatte für unsere Nachfolger sehr hochlegen konnten. Der neue Workshop-Charakter kam beispielsweise sehr gut an. Ein großer Mehrwert für die weiteren Veranstaltungen konnte generiert werden, worauf wir sehr stolz sind. Auch die Erwartungen an den Standort wurden übertroffen. Die Location, aber auch die Stadt, bekamen viele Komplimente. Das Rahmenprogramm, wie zum Beispiel die Site-Inspection-Tour, die Nachtführung in der Dresdner Semperoper oder auch das Get-Together im Williams , erfreute sich großer Beliebtheit. Es herrschte einfach eine besondere und ungezwungene Atmosphäre, an die wir sehr gern zurückdenken.

Das freut uns sehr! Und hinsichtlich der Trends 2019 – was kam zum Kongress heraus?

Anikó: Individualität rückt weiterhin immer mehr in den Vordergrund. Die Aufgabe bei der Hochzeitsplanung besteht darin, die Handschrift des Paares in die Gestaltung des Festes einfließen zu lassen. Trotz der vielfältigen Trends im Mode- und im Interieur-Bereich ist es wichtig, dass die Hochzeit - vom Brautkleid bis hin zur Dekoration - zum Stil des Paares passt.

Qualität spielt dabei eine ebenso wichtige und entscheidende Rolle. Es wird auf hochwertiges Essen und eine gezielte Wahl der Dienstleister geachtet. Letztere bauen intensivere Beziehungen zu ihren Kunden auf, um noch näher an das Paar zu rücken. Das Ergebnis ist ein unverwechselbares Life-Time-Erlebnis.

Über die „Landflucht“ wird viel in den Lifestyle Magazinen berichtet. Auch in puncto Hochzeiten lässt sich sagen, dass sich der Ort des Events immer mehr ins Grüne verlagert, abseits vom Alltag. Ob Scheunenhochzeit oder englischer Gartenflair, am besten ohne Handyempfang - dahin wird auch 2019 der Trend gehen.

Ebenso auf Nachhaltigkeit wird verstärkt geachtet. Wählt man statt einer klassischen Menükarte beispielsweise die Erklärung des Menüs durch den Küchenchef, schafft man einen Moment, der verbindet und auch im Gedächtnis bleibt. Family Style Hochzeiten, wo so viele Gäste wie möglich an einem Tisch ganz ohne Zwang gemeinsam speisen, werden wir zukünftig häufiger sehen.

Viele Brautpaare setzen zudem auf klare Linien und darauf, sich am großen Tag der Hochzeit auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Die Hochzeitsbranche selber wird künftig noch mehr auf Kooperationen setzen. Viele Gewerke sind den Kinderschuhen entwachsen und haben neben der Leidenschaft für Hochzeiten auch gesunde unternehmerische Strukturen geschaffen. Dies wird sich in Zukunft vermehrt in den Preisen für professionelle Leistungen widerspiegeln. Nur so kann die Branche weiterhin Bestleistungen vollbringen, um den hohen Ansprüchen der Brautpaare gerecht zu werden.

Liebe Anikó, vielen Dank für deine Zeit für das Interview und natürlich deine Energie und Herzblut für Dresden, um diesen Kongress in die Stadt zu holen.

Der Hochzeitskongress war auch Thema in unserem Convention.Newsletter 2018. Hier weiterlesen! 

1200x800 Hochzeitskongress Braut